Recherche von Büro Kooperativ

Jeder von uns hat schon in irgendeiner Form recherchiert - und zwar mit ziemlicher Sicherheit in der Schulzeit, aber auch im Alltag ist Recherche immer wieder Thema.

Was ist Recherche? Wikipedia bezeichnet die Recherche als gezielte, nicht beiläufige Suche nach Informationen.
Sie wird im geschäftlichen, sowie im privaten Bereich oftmals angewendet – im Kleinen sowie als hochwertige Textarbeit. Von den verschiedenen Arten (wie z.B. der wissenschaftlichen und journalistischen Recherche, die in Wikipedia näher erläutert werden) gehen wir heute speziell auf Recherche-Tipps für die Suche im Internet ein.

Bedenken Sie vorweg, dass jeder alles im World Wide Web veröffentlichen kann. Viele Informationen sind unvollständig, unbelegt, nicht lückenlos nachvollziehbar, überholt, falsch oder absichtsvoll (Werbung). Die Auswahl hochwertiger Informationen ist mit vertretbarem Aufwand nur schwer zu treffen. Je nach Vertrautheit mit dem Thema ändert sich die Einschätzung und das Verständnis der Informationsfunde und somit auch die Herausforderung, eine gute Arbeit zu leisten. Zahlreiche Themen setzen Fachkenntnisse voraus, die viele Menschen nicht haben.

Quellen:

Je mehr Quellen man in die Recherche einbezieht, desto ausgewogener werden die Informationen, und desto besser kann ein eigenes Urteil gebildet werden.

Althergebrachte Quellen sind bekannt: (Fach)Bücher, (Fach)Zeitschriften, Werbematerial, Branchenblätter, Verbandsschriften, etc. Archivieren Sie Ihre Funde in speziellen (Datei-) Ordnern, schreiben Sie sich die Literaturhinweise auf bzw. speichern Sie die betreffenden Links ab. (Achtung: Durch das schnelllebige Netz kann der Link bald ins Leere führen!)

  • Abonnieren Sie interessante Newsletter und / oder Blogs.
  • Lassen Sie sich von Newsdiensten, Newsportalen, Newsgroups oder Tools wie Google Alerts auf dem Laufenden halten.
  • Nutzen Sie Social Websites, Netzwerke oder Foren.
  • Tragen Sie sich in die RSS-Feeds oder Verteiler von Presseportalen ein, um Aktuelles zum Thema mitzubekommen.
  • Befragen Sie Experten in Pressestellen, Behörden, Gemeinden, Verbänden, Vereinen, Instituten, Universitäten, Museen, … (Wer weiß was zu meinem Thema und gibt die Information weiter?)
  • Gute Quellen sind die Onlineportale großer Medien oder Pressestellen der Unternehmen.
  • Und last, but not least: die

Suche im Web

GooglesucheFür die meisten unter uns ist „Suche im Web“ gleichbedeutend mit „googeln“. Hier zeige ich Ihnen, was sonst noch möglich ist, welche Suchwerkzeuge uns außerdem zur Verfügung stehen:

An dieser Stelle möchte ich Sie an meinen Beitrag erinnern: Wie fit sind Sie beim Googeln?

Speziell bei der Suche im Internet sollte man die Glaubwürdigkeit der Quellen immer überprüfen:
  • In welchem Umfeld befindet sich eine Information?
  • Macht die Seite einen „seriösen” Eindruck?
  • Handelt es sich um einen bekannten Experten?
  • Ist der Ton sachlich oder beleidigend?
  • Werden nur Meinungen wiedergegeben oder bekommt man auch erläuternde Hintergrundinformationen?
  • Welche Ziele könnte der Verfasser verfolgen? (Wer steckt dahinter?)
  • Wie alt ist die gefundene Information?
Geben Sie die Quellen korrekt wieder und verweisen Sie deutlich sichtbar auf den Autor der Ursprungsquelle!


Selbstverständlich lässt sich Recherche auch outsourcen

Je nach Thema, Umfang und Bedarf, übernimmt dies z.B. ein Information Broker bzw. Informationsvermittler, oder auch ein Bürodienstleister mit Affinität zu dem entsprechenden Thema, bzw. dann, wenn es sich einfach um Firmen- oder Adress-Recherche handelt.


Die Vorgehensweise von Büro Kooperativ

  1. In einem eigenen Datei-Ordner sammle ich Quellen und Ausschnitte.
  2. Treffe aus jedem Beitrag eine Auswahl (z.B. gelbmarkierend)
  3. Kopiere alle ausgewählten Texte in eine gemeinsame Word-Datei,
  4. Sortiere nach Unterthemen und streiche weg, was zu viel ist
  5. Ergänze (was weiß ich selbst über das Thema?)
  6. Mehrmaliges Durchlesen ist unumgänglich, speziell unter der Prämisse: Was könnte meine Leser interessieren und was/wieviel sind sie bereit, zu lesen.
  7. Kürzen, ausfeilen
  8. Formatieren – je nach Verwendung (Bericht, Privat, Website, Newsletter)
Es würde mich freuen, wenn Ihnen mein kleiner Leitfaden bei Ihren künftigen Recherchen etwas behilflich ist. Sollte Ihnen eine wichtige Ergänzung dazu einfallen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Sie mir gerne dazu - oder selbstverständliich auch zu einem anderen Thema.


Was Sie vielleicht noch interessiert:

Wie fit sind Sie beim Googlen?
Windows Tastenkombinationen
Auffrischung Outlook-Funktionen
E-Mails, die den Rahmen sprengen
Wie erleichtern Sie sich den Büroalltag?
Auch delegieren muss gelernt sein
Diktieren Sie (mir) was!
Telefonumleitung - auch stundenweise
Kontaktieren Sie mich:
Sylvia Hadarics
+43/664 889 289 68
hadarics@buero-kooperativ.at
Mo-Do 8:30-12, 13-16:30 Uhr
Fr 8:30 -14 Uhr
Sekretariat Wien